Publikation

Waldgeflüster

Ausstellung | Oktober 2021 Waldgeflüster. Zwei Künstlerinnen im Dialog mit der Natur! Ab 11. Oktober können ausgewählte Werke von Karin Czermak und Daniela Prokopetz in der Galerie Am Park im 6. Bezirk besichtigt werden. Die Ausstellung bietet eine kleine Entdeckungsreise in die zauberhafte Welt der abstrakten Malerei. Natur als Thema Momente in der Natur dienen Karin Czermak und Daniela Prokopetz als Ausgangspunkte ihrer künstlerischen Arbeit. Karin Czermak ist meist mit dem Skizzenbuch in der Natur unterwegs. Das aufmerksame Wahrnehmen der Landschaft mit allen Sinnen bildet die Grundlage für ihre Gemälde. Der würzige Duft der Kiefern. Der salzige Wind des Meeres. „Ich sammle diese Eindrücke, und nehme sie als Form- und Farbnotizen mit in mein Atelier. Im Arbeitsprozess übersetze ich Landschaftsformen, Bergumrisse oder Waldstriche in abstrakte Formen und Schemen. Das Landschaftliche bleibt, ist aber nicht unmittelbar greifbar.“, so Czermak. Daniela Prokopetz Arbeiten sind inspiriert von den täglichen Schönheiten der Natur und den unscheinbaren oder nebensächlichen Dingen, an denen wir alltäglich vorbeilaufen. „Auf dem moosbewachsenen Mauerwerk lassen sich wunderschöne, von der Natur gemalte Kunstwerke erkennen; Flechten, die sich malerisch über Steine legen und Gebilde von Zeit und Vergänglichkeit zeigen.“, erklärt Prokopetz. In ihren Arbeiten finden scheinbar einfache und bewegte Zustände der Natur - Wasser im Fluss, Nebel, Eis und Wind einen malerisch-künstlerischen Ausdruck. Kurzinfos zur Ausstellung: Waldgeflüster. Zwei Künstlerinnen im Dialog mit der Natur Karin Czermak und Daniela Prokopetz Ort: Galerie am Park, Liniengasse 2A, 1060 Wien Vernissage: Montag, 11.10.2021 von 18:30 bis 21:00 Ausstellungsdauer: 11.10. – 23.10.2021 Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag, [...]

Moving Bodies – Traces of self

Ausstellung | Juli 2021 Die Kooperation der fünf an der Ausstellung „Moving Bodies – Traces of Self“ teilnehmenden Künstlerinnen besteht mit der „Resonance Gallery Plovdiv“ bereits seit dem Jahr 2019. Während des „Forest Art Festivals“ wurden Kunstwerke in den Außenraum transferiert und der Wald fungierte als „lebender“ Kunstraum und -ort. Ausgehend davon wurde die Idee des „green cube“ auf der Onlineplattform „Instagram“ als eine Art Fenster zwischen digitalem und analogem Bildraum beziehungsweise Natur- und Rückzugsräumen innerhalb der eigenen vier Wände entwickelt. Während den vornehmlich physischen Einschränkungen bedingt durch SARS-CoV-2 konnten wir allmählich auch Spuren und Züge unseres digitalen „Self“ kennenlernen. Spuren – „Traces“ – eines Körperdoubles sind auch Thema der aktuellen Arbeiten der Künstlerinnengruppe und spiegeln sich in den Medien Zeichnung, Malerei sowie textilen Körpern wider. Virtuelle Spuren innerhalb digitaler Systeme sollen wieder materiell und transparent sichtbar, vor allem aber erlebbar, spürbar gemacht werden. Let´s get physical: Moving Bodies markieren als Landmarks Sehnsüchte und letztlich die Überwindung unsichtbarer Grenzlinien. Das Projekt möchte einen neuen noch gänzlich undefinierten Raum für Kunstdialoge und vielfältige Formen des kulturellen Austausches zwischen Wien und Plovdiv initiieren. Text: Gerda Prantl Resonance Gallery lädt zur Ausstellung MOVING BODIES | Traces of self Karin Czermak, Zornitza Gurova, Doroteya Petrova, Gerda Prantl, Daniela Prokopetz Vernissage, 12. Juli 2021, 17 - 19 Uhr Resonance Gallery, 14,Petar Parchevich street, Plovdiv 4000 Kontakt: Antonia Dimitrova Öffnungszeiten der Galerie: Mo bis Fr 17 - 19 Uhr Die Ausstellung läuft bis 18. Juli 2021.

Zwischen Gestus und Abbild

Ausstellung | Juni 2021 Kraftvolle abstrakte Malerei bei Kultur im Dritten: Neue Arbeiten von Karin Czermak & Monika Herschberger:  Karin Czermaks Arbeiten sind von Landschaftsformen, Bergumrissen oder Waldstrichen inspiriert, die sie im Arbeitsprozess in abstrakte Formen und Schemen übersetzt. Das Landschaftliche bleibt, ist aber nicht unmittelbar greifbar. Monika Herschbergers Liebe gilt der abstrakten Malerei, die zwischen gestischer Leichtigkeit und monochromer Ruhe changiert. Mit graphischen Elementen setzt sie bewusst Akzente – besonders in ihren Papierarbeiten. Kulturimdritten lädt zur Ausstellung Zwischen Gestus und Abbild Monika Herschberger I Karin Czermak ab Mittwoch, 16. Juni 2021, 19 Uhr art 3 Galerie, 3., Landstraßer Hauptstraße 96 Eröffnung: Mag. Niclas Schmiedmaier, LL.M. Vorsitzender kulturimdritten. Kunstmanager. Unternehmer. Meet the artists: 17.6. 14:00 - 17:00 Uhr 24.6. 14:00 - 17:00 Uhr Öffnungszeiten: Mo, Do, 9 bis 17 Uhr I Di, 9 bis 19 Uhr I Mi, 9 bis 14 Uhr Die Ausstellung läuft bis 3. September 2021.

Artshop feiner Kunst

Onlineshop | März 2021 Kunst macht uns glücklich. Dich auch? Der "Artshop feiner Kunst" ist online!  Denn, wir, Karin Czermak und Monika Herschberger, wollten etwas Gemeinsames auf die Beine stellen. Deshalb haben wir uns zusammengetan und den “Artshop feiner Kunst" ins Leben gerufen. WAS IST DER ARTSHOP FEINER KUNST?  Der "Artshop feiner Kunst" ist ein Ort für unsere Lieblingskunstwerke und Editionen, die deinem Zuhause als einzigartige Blickpunkte Ausstrahlung verleihen könnten. WELCHE KUNST FINDEST DU HIER? Bei uns im "Artshop feiner Kunst" findest Du abstrakte Originalbilder in vielen Spielarten – von abstrahierten Landschaften von Karin Czermak bis zur gestischen abstrakten Malerei von Monika Herschberger. Mit unseren Original Kunstwerken bereicherst Du deine Räume mit einzigartigen Blickpunkten. Unsere Kleinformate auf Papier oder Leinwand sind ideal für den Start deiner Sammlung. Zu besonderen Anlässen gibt es eine Special Edition an Papierarbeiten. Hast Du Lust bekommen, Kunst zu kaufen? Dann schau Dich einfach um! HIER geht's zum Artshop.  

Farbklang

Ausstellung | März 2021 Monika Herschbergers Liebe gilt der abstrakten Malerei, die zwischen gestischer Leichtigkeit und monochromer Ruhe changiert. Mit graphischen Elementen setzt sie bewusst Akzente – besonders in ihren Papierarbeiten. Karin Czermaks Arbeiten sind von Landschaftsformen, Bergumrissen oder Waldstrichen inspiriert, die sie im Arbeitsprozess in abstrakte Formen und Schemen übersetzt. Das Landschaftliche bleibt, ist aber nicht unmittelbar greifbar. Einladung zur Ausstellungseröffnung nach Covid19-Vorgaben Farbklang. Spielarten der abstrakten Malerei Karin Czermak  & Monika Herschberger am 30.03.2021 von 14:00 – 20:00 Uhr 3.4.2021: Meet the artists - von 11:00 – 16:00 Uhr# Eisenwaren Kamp - Galerie & Atelier Stumpergasse 23/1, 1060 Wien Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung office@eisenwaren-kamp.com | www.eisenwaren-kamp.com

Literatur outdoors

Blog Beitrag für Literatur outdoors  | December 2020 „Kunst kann Orientierung geben, das Leben bereichern und Hoffnungen spiegeln“ Karin Czermak, Künstlerin Waldegg/NÖ 20.12.2020 Veröffentlicht am 20. Dezember 2020 Liebe Karin, wie sieht jetzt Dein Tagesablauf aus? Wirrwarr prägt meinen Tagesablauf, eine sich konstant ändernde Routine. Wir haben zwei Schulkinder und ein Kindergartenkind. Durch die Schule vorgegebene Fixpunkte sind einmal da, dann wieder weg.  Wir jonglieren mit sich laufend ändernden Rahmenbedingungen. Die Herausforderung für mich ist, Prioritäten so zu setzen, dass sich alle Termine, Aufgaben, Wünsche und Bedürfnisse vereinbaren lassen und ich dabei auch genug Zeit für meine kreative Tätigkeit finde. Im Moment gibt es wieder mehr Struktur, da die Kinder am Vormittag außer Haus sind. Diese Zeit nütze ich für meine Lehrtätigkeit und meine Arbeit im Atelier. Am Nachmittag, wenn alle Arbeiten für die Schule erledigt sind, bin ich gerne mit meinem Skizzenblock im Wald hinterm Haus unterwegs. Pleinairzeichnen ist ein wichtiger Ausgleich für mich geworden! Was ist jetzt für uns alle besonders wichtig? Flexibilität, die es uns ermöglicht, sich auf ändernde Rahmenbedingungen einzustellen und handlungsfähig zu bleiben. Vor einem Aufbruch werden wir jetzt alle gesellschaftlich und persönlich stehen. Was wird dabei wesentlich sein und welche Rolle kommt dabei der Kunst an sich zu? Mit drei Kindern zu Hause, ist mein Fokus natürlich auch auf deren Wohlergehen gerichtet. So ist es für mich persönlich wesentlich, meinen Kindern einen positiven/angstfreien Weg in die Zukunft zu ermöglichen. Eine Zukunft, in der soziale Interaktionen wieder Normalität sein können. Ohne Frage, die Möglichkeit, Kommunikation in den [...]

VIRTUAL ABSTRACTION

Virtuelle Ausstellung | December 2020 Artist faced many challenges in 2020. Exhibitions and projects got canceled or postponed. The ability of artists to adapt to these new challenges has been crucial. Within this context, the exhibition “Virtual Abstraction” is both, a response to the currently difficult situation and an expansion of the common exhibition concept. The virtual exhibition space opens new possibilities. It facilitates the participation of artists from different countries and can be visited from practically all around the world. “VIRTUAL ABSTACTS” presents various artistic positions, wants to show how abstract art happens in different places around the world and may influence one another. Participating Artists: Shannon Amey, Karin Czermak, Marisol Evora, Palma Graça Monika Herschberger, Lena Müller, Daniela Prokopetz, Christian Ruckerbauer, Merita Seitz, Barbara Ziselberger VIRTUAL ABSTRACTION kuratiert von Karin Czermak und Daniela Prokopetz 16.12.2020 - 06.01.2021 Der Link zur Ausstellung: https://artspaces.kunstmatrix.com/en/exhibition/3562894/virtual-abstraction

Art News

Art News | seasonal insights I am really excited about my latest project: Art News | Studio Notes. Here I will be giving you seasonal insights into my work, studio practice and updating you on exhibition openings. So are you curious of what I have been up to? Then subscribe. Ich freue mich, endlich mein neuestes Projekt vorstellen zu können: Art News | Studio Notes. Darin möchte ich Dir Einblicke in meine Kunst und meine Arbeitsweise geben. Natürlich erhältst Du auch Infos zu Ausstellungen, aktuellen Kunstprojekten und neuen Werken. Hier geht’s zu meinen Art News.

Kultur frei Haus

Blog Beitrag für Kultur frei Haus  | Arpil 2020 Der Blog Beitrag für Kultur frei Haus des IP-Forums zum Reinlesen! 06.04.2020 Pastelliges Grün. Leuchtendes Magenta. Ich warte. Die Farbe trocknet. Heute ist Tag 52. Seit über 50 Tagen widme ich mich dem Projekt „100 Days“. Täglich schaffe ich neue kleinformatige Bilder. Ziel sind 100 Tage. Ich nenne die Bilder meine Minis. Fotos der Minis poste ich auf Instagram unter dem #100daysofloveyoself. Als Dokumentation des kreativen Prozesses. Ich hätte es zu Beginn nicht gedacht, doch das Schaffen von täglichen Minis ist zu einer von mir sehr geschätzten Routine geworden. Eine Routine, die mich drängt weiterhin künstlerisch tätig zu sein. Trotz dem „Offline Dornröschenschlaf“, in dem die Kunstwelt versunken scheint. Die Minis sind für mich ein Zeichen des Durchhaltens geworden, ein Zeichen des „Wir schaffen das“. Und das werden wir auch. Gerne reinschauen und das Projekt mitverfolgen! Mein Instagram-Account lautet: https://www.instagram.com/czermakart/  

5 Minuten mit Karin Czermak

Interview mit Singulart Magazin | März 2020 Ein kurzer Ausschnitt aus dem Interview mit Singulart Magazin im März 2020! Reinlesen! Das ganze Interview gibt es hier Karin Czermak ist eine aufregende österreichische Malerin, deren Bilder sich im Spannungsfeld zwischen Figuration und Abstraktion bewegen. Sie arbeitet mit Acryl, um ihre Werke Farbschicht über Farbschicht entstehen zu lassen. Inspiriert von Naturräumen und Landschaften, schafft sie stimmungsvolle, ausdrucksstarke und poetische Bilder, in deren Farbtiefen sich das Auge verlieren und wiederfinden kann. Singulart hat mit der Künstlerin über ihre kreativen Einflüsse, ihre derzeitigen Projekten und über ihre Arbeitstechnik gesprochen. Wann wussten Sie, dass Sie Künstlerin werden wollen? Der Wunsch, als Künstlerin tätig zu sein, schlummerte schon lange in mir, denn Kunst hat mich von Klein auf fasziniert. Ich habe großes Interesse an vielen Dingen, und wollte mich daher nicht einschränken. Meine Studienwahl spiegelt dies gut wieder: Ich habe neben Malerei auch einen Abschluss in Kulturanthropologie und Sinologie. Besonders bereichernd, vor allem kreativ, waren meine Studienaufenthalte in China und Finnland. Kreativität spielte immer eine große Rolle in meinem Leben und mein Werdegang führte mich über die Fotografie zur Malerei. Ich habe es geschafft, eine für mich passende Balance zwischen meinem künstlerischen Schaffen und meinem anderen, kulturellen Interessen zu finden. Würden Sie uns von Ihren künstlerischen Einflüssen erzählen, welche Künstler haben Sie inspiriert? Museumsbesuche und Galerien waren und sind für mich sowohl Bereicherung als auch Quelle von Inspiration. Besonders Eröffnungsreden auf Vernissagen können sehr informativ sein, denn das eine oder andere interessante Detail kann sich als [...]
Instagram
https://www.facebook.com/karinczermak