Lichtspiele

Solargrafien | Lochkameraprojekt
Die Serie „Lichtspiele“ ist ein Langzeitprojekt, das 2011 begann. Die mit kleinen selbstgebastelten Lochkameras aufgenommenen Fotografien zeigen den Sonnenzyklus. Es sind extreme Langzeitbelichtungen auch Solargrafien genannt. Belichtungszeiten von bis zu 24 Monaten hinterlassen nicht nur fotografische Spuren auf dem Material, auch Regen, Schnee und Wind sind neben der Sonne Akteure im Entstehungsprozess. Die Solargrafien werden gescannt und erfahren im digitalen Arbeitsprozess eine neuerliche Wandlung. So entstehen fragil, poetisch oder gespenstisch wirkende Zeugen, Dokumentationen einer vergangen Zeitspanne.
Die Frage nach Kontrollierbarkeit und dem Entziehen der persönlichen Beeinflussbarkeit ist den Arbeiten der Serie „Lichtspiele“ inhärent. Regen, Schnee, Wind, Sonne, Wolken hinterlassen ihre Spuren auf der Solargrafie. Die Arbeiten entziehen sich dem Streben nach künstlerischer Perfektion seitens der Künstlerin und entwickeln ihre durch Umwelteinflüsse geprägte einzigartige Geschichte. Es ist dem Betrachter überlassen diese Geschichten in den Fotografien aufzuspüren und neugierig nachzugehen

Instagram
https://www.facebook.com/karinczermak